Ich kann Kunst ...


Künstler*innen arbeiten mit Kindern und Pädagog*innen:

Ziel ist das kreative Tun, das vom einzelnen Kind ausgeht und wieder zu ihm zurückführt. Voneinander lernen gemeinsam wachsen spielerisch die eigenen Ressourcen entdecken!

Mit dem Pilotprojekt "Ich kann Kunst ..." im Landeskindergarten Schanzlgasse

Tanzend malen, malend tanzen


Der ganze Körper dient als Pinsel. Stoffbahnen kleiden den Raum aus und bilden die riesige Leinwand. Wie werden die Bewegungen der Kinder sichtbar, wie entsteht dabei ein farbiges Kunstwerk? Welche Spuren hinterlassen Drehungen der Füße, was entsteht durch Hüpfen und Springen? Welche Bilder erzeugen unterschiedliche Körperteile? Ein spannender Prozess in 3 Workshops und vielen gemeinsamen Reflexionen der Pädagogin mit der Künstlerin – zur Auswahl der Farben, des Materials, zu den spielerischen Bewegungs-Impulsen – stets im Austausch mit den Reaktionen und Ideen der Kinder.


Landeskindergarten Schanzlgasse, Nadine Bauböck (Pädagogin) mit Marena Weller (Musik- und Tanzpädagogin, Choreografin, Schauspielerin)

gemeinsam groß Malen


Was braucht es, um gemeinsam groß zu malen? Farben, Pinsel, Walzen, Papier, Karton, Kleber, Schutzkleidung für die Kinder und Schutzfolien für Wände und Boden. Was daraus werden soll? Das weiß niemand. Eine Woche lang wird gemalt und übermalt, geklebt und gebaut, am letzten Tag auch mit den Eltern. Nach der Projektwoche mit dem Künstler bleibt das große Ding, nun „kleine Welt“ genannt, für eine weitere Woche im Kindergarten stehen: die Kinder spielen darin mit hölzernen Spielfiguren, erfinden ihre eigenen Geschichten. Ein Projekt im Rahmen der täglichen Forscherzeit des Kindergartens.


Gemeindekindergarten Mattsee, Petra Vogel bzw. gesamtes Team und Leiterin Sandra Wallner
mit Peter Brauneis (bildender Künstler)

Mit dem Pilotprojekt "Ich kann Kunst ..." im Stadt-Kindergarten Alterbach Salzburg

licht & SCHATTEN


Eine Woche lang experimentieren mit Licht in einem abgedunkelten und speziell eingerichteten Raum:  Overheadprojektoren mit bunten Folien, Stiften und Papierfiguren leuchten auf Wände und Zimmerdecke. Scheinwerfer vor großen Stoff- oder Papierflächen laden zum Schattentheater ein. Der Plattenspieler dreht sich unter bunt strahlenden Glasbausteinen inmitten eines kleinen Spiegelkabinetts …
Die Kinder spielen, probieren und tüfteln nach Lust und Laune, sie entdecken Geschichten
begleitet vom Künstler und den Pädagog*innen, am letzten Tag auch von den Eltern.


Gemeindekindergarten Mattsee;  Kindergarten Alterbach in Salzburg, Lisa Caspari und Leiterin Michaela Enhuber (Pädagoginnen) mit Cornel Entfellner (bildender Künstler)


Tanzen zu eigenen bildern


Schritt für Schritt, Geste für Geste, Spiel für Spiel in die Ausdruckswelt der freien Bewegung eintauchen, dabei sich selbst und die anderen erleben, mit Musik die Lust am Tanz entdecken.
Zwischendurch einige Minuten innehalten: jedes Kind zeichnet auf ein Blatt Papier zu einem vorgegebenen Thema wie z.B. Hexenweg oder Blume.  Dann erweckt es das selbst kreierte Wesen mit dem eigenen Körper zum Leben, zuerst allein nur für sich, dann in gemeinsamen Improvisationen mit den anderen. So entsteht bei jedem Termin ein kurzes Tanzstück. 7 Workshops, jeden Donnerstag.


Kindergarten Stadtwerk Lehen, Michael Reitsamer, Julian Pilz (Pädagogen) mit Marina Razumovskaja (Musik- und Tanzpädagogin, Tänzerin)

Mit dem Pilotprojekt "Ich kann Kunst ..." im Stadtkindergarten Rosittengasse Salzburg

wir erschaffen unseren malraum


Inspiriert von Arno Stern wünscht sich Petra Knoll einen eigenen Malbereich für ihren Kindergarten, einen Ort nur für das künstlerisch kreative Tun der Kinder, frei von Bewertung und offen für die ständige Weiterarbeit am Begonnenen.

Mit Vanessa Steiner entsteht er: zuerst nur mit Bleistift auf mit Papier ausgekleidetem Boden und Wänden, dann mit Pinsel und Farben. Impulse der Künstlerin kommen von sparsam platzierten Dingen wie einem Stück groß gemusterter schwarz-weißer Tapete oder dem bunten Einpackpapier einer Pizzeria. Faszinierend, wie die Kinder diese weitergestalten und verwandeln.


Kindergarten Rosittengasse in der Stadt Salzburg, Petra Knoll (Pädagogin)
mit Vanessa Steiner (bildende Künstlerin)

atelierbesuch buchkunst


Am Beginn besuchen die Pädagoginnen den Buchkünstler Markus Kircher in seinem Atelier in einer ehemaligen Textilfabrik. Sein größtes Buch ist THE FAT BOOK, eine jahrelange Arbeit, jede Seite ein eigenes Kunstwerk. Dann kommt der Künstler mit einigen seiner Kunstbücher und anderen interessanten Objekten in den Kindergarten. Davon inspiriert beginnen die Kinder gemeinsam mit ihren Pädagoginnen ein eigenes Kunstbuch. Sie dürfen ebenfalls das Künstleratelier besuchen und dort mit Acrylfarben malen, auf Papier oder in mitgebrachte und nicht mehr gebrauchte Bücher, sogar auf ein kleines altes Windzelt.


Kindergarten Alterbach in der Stadt Salzburg, Katharina Fink, Nina Höger und Leiterin Michaela Enhuber (Pädagoginnen) mit Markus Kircher (Buchkünstler)