Kule


  • Kule schafft Tätigkeitsfelder zwischen Kultur, Bildung und Sozialem
    in formalen Bildungsinstitutionen wie Kindergärten und Schulen und außerhalb dieser, beispielsweise Initiativen aus Kunst und Kultur, Tourismus, Jugend-/Familien-/Senioren- und anderer sozialer Arbeit sowie Bereichen des öffentlichen Lebens

  • Kule unterstützt Menschen jeden Alters
    bei Aktivitäten, in denen sie zu Kunst und Kultur individuelle Beziehungen knüpfen, daraus Impulse für eigene Gestaltung ziehen und diese mit anderen teilen

  • Kule fördert die Vernetzung und den Austausch
    Fachleute aus Kunst und Kultur, Pädagogik, Wissenschaft, etc. begeben sich mit Menschen unterschiedlichen Alters in offene Prozesse des selbst Entdeckens und Erfahrens, in Zusammenarbeit mit lokal und regional engagierten Initiativen und Behörden

Kultur


  • Kultur als Impulsgeber für (neues) kulturelles Leben
  • Kultur im weiteren Sinn nicht nur die Künste, sondern auch die Archäologie, Wissenschaft und Technik, die Alltagskultur, materielles und immaterielles Kulturerbe, z.B. Mythen, Märchen, Lieder und Tänze
  • Kultur hierzulande und solche von Menschen, die von woanders herkommen

Eine Basis der Vereinsarbeit ist Artikel 27 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte "der Schutz der Teilhabe aller Menschen am kulturellen Leben und ihrer Beiträge dazu", der Kulturentwicklungsplan des Landes Salzburg (2018) und das Kulturleitbild der Stadt Salzburg (2014).


Der Verein Kule arbeitet gemeinnützig.

Gründungsjahr: 2018

ZVR-Zahl: 1323154865