Pandynamik


Junge Menschen erarbeiten eigene Lieder, Tänze und Spiel-Szenen. Thema ist das Leben mit der Pandemie. Am Ende entsteht daraus ein kurzes Musikvideo.

12 Unterrichtsstunden für jeweils eine Klasse im Team mit ihren Lehrkräften und mehreren Künstler*innen in der Mittelschule Nonntal (April/Mai 2022)

Das Projekt „Große Macht" der 1a Klasse
Den Songtext erfinden die Kinder mit ihrem Musiklehrer Alexander Reicher. Dann kommen die beiden Künstlerinnen Marina Razumovskaja und Samira Kirschhofer ins Team. Mit ihnen entstehen Melodien und Rhythmen, Bewegungen, Tänze und kurze Schauspielszenen. Das Musizieren klappt auch ohne Instrumente, denn bei der Bodypercussion ist der eigene Körper das Rhythmusinstrument. Die Proben werden akustisch als Audiodateien festgehalten. Zuletzt geht es hinaus ins Freie, um die Sequenzen in neuer Umgebung aufzuführen und zu filmen. Einige Tage später folgt die große Überraschung: alle Beteiligten sehen ihr von Marina Razumovskaja geschnittenes Musikvideo!

Projekt-Team



Marina Razumovskaja/Komponistin, Musik- und Tanzpädagogin (Projektidee, künstlerische Leitung, Video und Schnitt bei beiden Projekten)
Samira Kirschhofer/Schauspielerin (Projekt 1a Klasse)
Cecilio Perera/Gitarrist (Audio und Gitarre, beide Projekte)
Gerda Moser-Kindler/Musikerin und Komponistin (Projekt 3a Klasse)
die beiden Musiklehrer Alexander Reicher (1a Klasse) und Christian Gruber (3a Klasse) der Mittelschule Nonntal/Stadt Salzburg

Helga A. Gruber/Verein Kule (Projektmanagement)

FinanzieLLE FÖRDERUNG



Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, OEAD-GmbH/Programme Kultur:Bildung! und culture connected; Stadt Salzburg